In 5 Schritten zu erfolgreichen Positionierung

Die Gründe für den Wunsch nach beruflicher Veränderung sind vielfältig. Allen gemeinsam ist, dass Sie mit einer systematischen Suche nach der richtigen Positionierung Ihre Chancen auf einen passenden neuen Job deutlich steigern.

Was bedeutet nun Positionierung in diesem Kontext? Sie geben eine klare Antwort auf die Fragen, wofür stehe ich, welche konkreten Probleme löse ich und für wen? Sie bieten potenziellen Arbeitgebern kein Standardprodukt, sondern sind aufgrund Ihres Wissens, Ihrer Berufserfahrung und Ihrer Persönlichkeit ein Spezialist für die Lösung bestimmter Probleme!

Ein Spezialist ist in diesem Sinne nicht ausschließlich ein Fachexperte, der eine Methode, eine Technologie oder eine Computeranwendung in der Tiefe beherrscht. Auch eine gute Führungskraft ist nach dieser Definition ein Spezialist, zum Beispiel im Auswählen und Entwickeln von Mitarbeitern, im Delegieren von Aufgaben und im Treffen von Entscheidungen.

1. Was kann ich​

Mit dieser Frage richten Sie Ihren Blick in die Vergangenheit. Sie ermitteln damit Ihr Fachwissen, dass Sie sich in Ihren Aus- und Weiterbildungen angeeignet, und die Fertigkeiten und praktische Erfahrungen, die Sie in der jetzigen und in früheren beruflichen Stationen gesammelt haben. Welche Ihrer fachlichen Stärken sind im Vergleich zu anderen Personen in ähnlicher Funktion stärker ausgebildet, eignen sich zur Differenzierung und bilden damit die Basis für eine erfolgreiche Positionierung?

2. Wer bin ich?

Ebenfalls in der Rückschau analysieren Sie Ihre sozialen und persönlichen Stärken. Wie weit sind Sie in der Lage, die Beziehungen zu Geschäftspartnern, Kollegen, Mitarbeitern und Vorgesetzten im Sinne der Aufgabe positiv zu gestalten. Was trauen Sie sich selbst zu? Und eine Frage, die besonders für eine erfolgreiche Positionierung in mittelständischen Unternehmen wichtig ist: Sind Sie in der Lage, das große Ganze zu überblicken und Ihre Tätigkeit unter dem Blickwinkel des gesamten Unternehmens zu sehen und auszuführen?

3. Was will ich?

Hier erkunden Sie Ihre wichtigen Energiequellen, Ihre Wünsche und Ziele für die Zukunft: Was treibt Sie im Innersten an, was verleiht Ihrem (Berufs)leben Sinn? Eine Antriebskraft ist dabei ganz entscheidend, wenn Sie in einem kleinen oder mittelständischen Unternehmen Erfolg haben wollen: Der Wille, Ihr Arbeitsumfeld und Ihr zukünftiges Unternehmen maßgeblich mitzugestalten!

4. Welche Probleme löse ich?

Nun wechseln Sie die Blickrichtung nach Außen mit den Fragen: Was kann ich mit der individuellen Kombination meiner fachlichen, sozialen und persönlichen Stärken bewirken? Welche Probleme kann ich besser lösen als andere? Vielleicht sind Sie ein Servicetechniker, der mit gutem Fachwissen und hohem Engagement technische Probleme beim Kunden schneller behebt als andere? Oder eine Assistentin, die mit Ihrer guten Ausbildung und einem breiten Erfahrungsschatz dem kaufmännischen Geschäftsführer in einem mittelständischen Unternehmen nicht nur die Korrespondenz und Terminabstimmung erledigt, sondern darüber hinaus noch die vorbereitende Buchhaltung oder Teile des operativen Personalgeschäfts übernehmen kann.

5. Wer hat diese Probleme?

Konkreter ausgedrückt: Wo ist ein Problem so dringend, dass derjenige bereit ist, zum jetzigen Zeitpunkt Kontakt zu Ihnen als Problemlöser aufzunehmen? Der Startpunkt für die Suche hängt dabei von der Art Ihrer Spezialisierung ab. Als Experte für eine Methode wie die effiziente Planung und Durchführung von Projekten können Sie in verschiedenen Branchen Nutzen stiften. Andere Problemlöser wiederum werden nur in bestimmten Unternehmensphasen benötigt. Wie zum Beispiel der kaufmännische Leiter, der in schwierigen Situationen die Kosten im Griff behalten kann, oder der Vertriebsleiter, der bewiesen hat, dass er neue regionale Märkte von Null an erschließen kann.

Mit der Beantwortung dieser Fragen schaffen Sie die Basis für Ihre erfolgreichen Bewerbungsaktivitäten.

Markus Heinzinger
 

Der Karrierecoach und Outplacementberater Markus Heinzinger aus München unterstützt Fach- und Führungskräfte in beruflichen Veränderungssituationen. Vor seiner Beratertätigkeit hat er über 20 Jahre Berufs- und Führungserfahrung in Unternehmen verschiedener Größenordnung gesammelt.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply: